Spiele

Bieten Sie auf Ihrer Website Spiele, egal welcher Art, an, benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten.

Dies betrifft bspw. Online-Games, Gewinnspiele, Spiele-Sammlungen.

Filme & Fotos

Bieten Sie auf Ihrer Website Filme, egal welcher Art und welchen Genres, und/oder Bilder, die Gewalt, Erotik, Drogenmissbrauch u.ä. darstellen, an, benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten. Unter Umständen (Wissenschaft, Aufklärung, Nachrichten, Satire o.ä.) ist diese Einstufung hinfällig oder mildernd anzusehen.

Dies betrifft bspw. Videoplattformen, thematische Fotosammlungen.

Sprache

Finden sich auf Ihrer Website Texte, mit vulgärer, derber, sexualisierter u.ä. Sprache, benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten.

Dies betrifft bspw. Websites mit Hardcore-Texten, Gewalt-Sprache.

Horror & Gewalt

Finden sich auf Ihrer Website Darstellungen (Wort und/oder Bild) von Gewalt gegen Mensch und Tier - auch gegen menschen- und tierähnliche Wesen - wieder, benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten.

Dies betrifft bspw. Horror-Communities, Action-/Martial-Art-/Kriegsfilm-Seiten, Psycho-Foren.

Erotik

Findet man auf Ihrer Website erotische Darstellungen (Wort und/oder Bild), egal ob angedeutet, Soft- oder Hardcore, benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten.

Dies betrifft bspw. Erotik-Chats, Partnervermittlungen, Erotika-Websites, Akt-Plattformen.

Alkohol, Tabak & Drogen

Findet man auf Ihrer Website verbale und visuelle Darstellungen von Alkohol-, Tabak- und/oder Drogenmissbrauch (ohne aufklärerischen Kontext), benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten.

Dies betrifft bspw. Tabak-Anbieter, Alkohol-Produzenten und -verkäufer, Drogen-Wikis.

Benutzergenerierte Inhalte

Haben Besucher Ihrer Website die Möglichkeit, Inhalte hochzuladen und zu veröffentlichen, benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten.

Dies betrifft bspw. Foren, Soziale Medien, Chats, Communities.

Verkauf relevanter Produkte

Bieten Sie auf Ihrer Website Artikel/Produkte mit Inhalten (wie in vorigen Punkten beschrieben; also Erotik, Horror, Gewalt, Konsolen- & PC-Spiele etc.) zum Verkauf / Tausch an, ohne die Inhalte selbst zur Verfügung zu stellen, benötigen Sie höchstwahrscheinlich einen Jugendschutzbeauftragten.

Dies betrifft bspw. DVD- & Blu-Ray-Shops, Erotik-Stores, Game-Shops, Verkausplattformen, Online-Börsen.

Jugendschutz­beauftragter für Ihre Website, Video-Plattform, Community, Ihr Forum, Shop usw.

Beinhaltet Ihr Webangebot Inhalte der folgenden Kategorien?

Anklicken für Details

Klarstellung: oben erwähnte Punkte stellen keine Verbote dar (natürlich nur, solange keine strafrechtliche Relevanz besteht). Diese Auflistung bedeutet nur, dass ein Jugendschutzbeauftragter (JSB) gestellt werden muss, sobald diese Inhalte bereitgehalten werden (und andere gesetzliche Vorgaben bestehen) und erhebt zudem auch nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Außerdem sind gesetzliche Änderungen vorbehalten.
Unsicher? Kontaktieren Sie uns und wir klären alle Unstimmigkeiten!

Kurze Laufzeiten: bereits ab 1 Monat*

*Verträge mit Laufzeiten von 1, 3, 6 oder 12 Monaten, Angebot richtet sich ausschließlich an Gewerbetreibende

Informationen zum Jugendschutz im Blog
von schusterjunge.org

Blog-Beiträge öffnen sich im neuen Fenster

Ihr
Jugendschutzbeauftragter
bereits
ab 3.- €

*p.M., zzgl. USt., Angebot richtet sich ausschließlich an Gewerbetreibende

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot für die Stellung eines Jugendschutzbeauftragten an:

Bitte füllen Sie alle Felder aus
Anti-Spam-Versprechen: Ihre Daten werden nur für diese eine Anfrage genutzt und weder weitergegeben noch für andere Kontaktaufnahmen genutzt! Datenschutzerklärung